Urlaub in der Tschechischen Republik:CZeCOTTourmapsOstböhmenMähren-SchlesienRegion TřeboňUNESCOTschechische InspirationAktivurlaubFahrpläneGEOFUN
Unterkunft buchen Tisch im Restaurant buchen

Persönlichkeiten

Ludwig Mies van der Rohe

Ludwig Mies van der Rohe

* 27.03.99 Cáchy - † 17.08.99 Chicago

Deutscher Architekt, ab 1938 lebte er in den USA. Zu seinen bekanntesten Bauten gehören der Deutsche Pavillon auf der Weltausstellung in Barcelona aus dem Jahre 1929 und Villa Tugendhat in Brünn aus dem Jahre 1930.

Baldassare Fontana

* 26.06.99 Chiasso - † 06.10.99 Chiasso

Italienischer Barockbildhauer, der auch in Mähren wirkte. Er schuf viele wertvolle Stuckinterieurs. Sein Werk ist im Kloster Velehrad und in Olomouc, wo er das Erzbischöfliche Palais ausschmückte, zu sehen. Er wurde in der Kirche St. Veit in Chiassa beigesetzt.

Ernst Gideon von Laudon

Ernst Gideon von Laudon

* 02.02.99 Tootzen - † 14.07.99 Nový Jičín

Einer der bedeutendsten Heerführer des 18. Jahrhunderts. Berühmt durch seine Kriege gegen Preußen und den Kriegszug auf dem Balkan gegen das Osmanische Reich. An seinem Lebensende ist er unter allen Gesellschaftsschichten sehr populär. Während eines Besuchs in Nový Jičín erkrankt er an Lungenentzündung und stirbt. Einen Tag später werden seine sterblichen Überreste feierlich in die Wiener Hofburg überführt, wo auch seine Gattin bestattet ist.

Jean-Louis Raduit de Souches

Jean-Louis Raduit de Souches

* 16.08.99 La Rochelle - † 12.08.99 Jevišovice

Er kämpfte zuerst auf Seiten der Hugenotten bei seiner Heimatstadt La Rochelle. Dann verließ er Frankreich und trat in die schwedische Armee ein, die er jedoch wieder verließ. Im März 1645 ernannte ihn Kaiser Ferdinand III. zum Kommandanten. Unter seiner Führung verteidigte die Brünner Garnision mit nur 1500 Männern die Stadt, die von 28 000 Soldaten belagert wurde. 1646 wurde er zum Generalmajor und später zum Heerführer der kaiserlichen Armee in Mähren ernannt. Die letzten Lebensjahre verlebte er auf den ausgedehnten mährischen Ländereien, die ihm die Habsburger Kaiser geschenkt hatten.

Napoleon Bonaparte

Napoleon Bonaparte

* 15.08.99 Ajaccio, Korsika - † 05.05.99 Svatá Helena

Einer der bekanntesten Heerführer, frantösischer General. 1804 ließ er sich zum französischen König krönen, setzte zahlreiche Reformen und neue Gesetze durch, organiserte die Regierung um, verbesserte das Bildungssystem. Seine Armee bestand aus 3 Mio. Soldaten. Er wollte ganz Europa beherrschen.

František z Ditrichštejna

František z Ditrichštejna

* 22.08.99 Madrid - † 19.09.99 Brno

Einer der bedeutendsten tschechischen Politiker des 17. Jh., ab 1599 war er der Bischof von Olmütz (Olomouc). In Mähren war er die Hauptperson der Gegenreformations-Anstrengungen und der Rekatholisierung. Er war der Hauptberater der Habsburger Herrscher. Er gründete einige Klöster und unterstützte die Wissenschaft und die Kunst.

Leoš Janáček

Leoš Janáček

* 03.07.99 Hukvaldy - † 12.08.99 Ostrava

Geboren in Hukvaldy, dort steht auch ein Janáček-Denkmal. Sein Werk wird als eine der Säulen der modernen Musik geschätzt. Ausser den berühmten Opern komponierte er Vokal-, Orchester- und Kammermusik sowie Kantaten. Alljährlich findet im Juni ein Janáček-Festival in Hukvaldy statt.. Seinen Namen trägt das führende mährische Opernhaus.

Alfons Mucha

Alfons Mucha

* 24.07.99 Ivančice - † 14.07.99 Praha

Tschechischer Jugendstilmaler. Geboren in Ivančice, studierte am Slawischen Gymnasium in Brünn. Begann 1879 in Wien als Maler für Theaterdekorationen zu arbeiten. 1883 von Graf Khuen Belassi zur Dekoration von Schloss Emmahof in Wien berufen. 1897 Auftrag für ein Plakat für Sarah Bernhardt. Muchas berühmteste Zeit liegt um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert. In den USA als größter dekorativer Künstler der Welt gefeiert, kehrte er jeoch nach Böhmen zurück.

Dagmar Havlová

Dagmar Havlová

* 22.03.99 Brno

Tschechische Theater- und Filmschauspielerin, seit 1997 Ehefrau des ehemaligen Präsidenten Václav Havel, spilete am Jiří-Wolker-Theater, am Theater auf den Weinbergen. Sie drehte 50 Filme und erhielt eine Reihe von Auszeichnungen. Intensiv widmete sie sich der Caritas und gründete die Dagmar-und-Václav-Havel-Stiftung VIZE 97.

Edvard Beneš

Edvard Beneš

* 28.05.99 Kožlany - † 03.09.99 Sezimovo Ústí

Zweiter Präsident des eigenständigen tschechoslowakischen Staates. Nach Ausbaruch des 1. Weltkriegs schloß sich Benesch dem antiösterreichischen Widerstand an und halb bei der Organisierung des Widerstands. Seit Anfang der 20er Jahre war er ein bedeutender und in Europa anerkannter Politiker. Nach der Abdankung von T.G.Masaryk wurde er am 18.12.1935 zum Präsidenten gewählt. Nach dem Münchener Abkommen ging er ins Exil. Nach den folgenden Präsidentschaftswahlen (1946)wieder zum Präsidenten gewählt.

Eliška Rejčka

Eliška Rejčka

* 01.09.99 Poznaň - † 18.10.99 Staré Brno

Böhmische Königin, Witwe nach böhmischen Königen. Ursprünglich wurde sie mit dem Sohn des brandenburgischen Markgrafen Otto von Brandenburg verlobt, 1300 aber heiratete sie den verwittweten böhmischen König Wezel II. 1303 kam sie nach Prag und wurde zur böhmischen und polnischen Königin gekrönt. Bei diesem Anlass nahm sie den Namen Elisabeth an, der Name Rejčka ist eine Verstümmelung ihres ursprünglichen Namens. Später heiratete sie Rudolf von Habsburg, der den leeren böhmischen Thron 1306 bestieg.

František z Ditrichštejna

František z Ditrichštejna

* 22.08.99 Madrid - † 19.09.99 Brno

Einer der bedeutendsten tschechischen Politiker des 17. Jh., ab 1599 war er der Bischof von Olmütz (Olomouc). In Mähren war er die Hauptperson der Gegenreformations-Anstrengungen und der Rekatholisierung. Er war der Hauptberater der Habsburger Herrscher. Er gründete einige Klöster und unterstützte die Wissenschaft und die Kunst.

Jan Adam Ondřej z Lichtenštejna

Jan Adam Ondřej z Lichtenštejna

* 30.11.99 Brno - † 10.06.99 Vídeň

Der dritte Fürst Liechtensteins war ein sehr guter Ökonom und Finanzmann, ein großer Fan und Gönner der Kunst, vor allem der Malerei und des Bauwesens. Im Jahre 1694 erhielt er für seine Verdienste den Ritterorden „Orden vom Goldenen Vlies“. Im Jahre 1699 erwarb er den Herrenhof Schellenberg und 1712 die Grafschaft Vaduz. Später bildeten diese Gebiete das heutige Fürstentum Liechtenstein. Er war einer der spendierfreudigsten Schutzherren seiner Zeit.

Jiří z Poděbrad

Jiří z Poděbrad

* 23.04.99 Poděbrady - † 22.03.99 Praha

Einziger böhmischer Herrscher, der einer Herrscherdynastie entstammte. Eroberte 1452 Tábor, wodurch die Taboriten als politische und religiöse Gruppierung vernichtet wurden. Im gleichen Jahr wurde er Verwalter des Böhmischen Königgreichs für den unmündigen Ladislaus Postumus.

Karel IV.

Karel IV.

* 14.05.99 Praha - † 29.11.99 Praha

Bedeutendster europäischer Herrscher des späten Mittelalters, römischer Kaiser und böhmischer König, "Landesvater" genannt. Sohn von Elisabeth aus dem Geschlecht der Przemysliden und Johann von Luxemburg. Zur Zeit seiner Herrschaft wurde das Königreich Böhmen Zentrum Europas, Prag war Residenz des Heiligen Römischen Reichs. Das land erlebte eine ungewöhnliche wirtschaftliche, künstlerische und kulturelle Blütezeit. Karl IV. wurde in einem Sarkophag in der Königsgruft im Veitsdom auf der Prager Burg bestattet.

Karl senior von Zerotin

Karl senior von Zerotin

* 15.09.99 Brandýs nad Orlicí - † 09.10.99 Přerov

Eine der bedeutendsten Persönlichkeiten des Zeitraumes vor der Schlacht am Weißen Berg, ein Adeliger, ein Politiker und ein Schriftsteller. Im Jahre 1595 befehligte er der Mährischen Reiterei im Kampf gegen die Türken. Ab 1608 wurde er Mährischer Landeshauptmann. Er nahm an der Schaffung der österreichisch-ungarisch-mährischen Konföderation teil zur Unterstützung von Matthias, der im Streit mit Rudolf II. war.

Přemysl Otakar I.

Přemysl Otakar I.

* 1155 - † 1230 Praha

Ottokar I. Přemysl war ein tschechischer Fürst und der dritte tschechische König aus der Dynastie der Přemysliden. Er wurde als der älteste Sohn von König Vladislav II. und seiner zweiten Frau, Judith von Thüringen geboren. Er war der erste tschechische König, dem es gelang, das Recht durchzusetzen, den Königstitel an die Nachkommen zu vererben.

Przemysl Ottokar II.

Przemysl Ottokar II.

* 1233 Městec Králové - † 1278 Suché Kruty

Przemysl Ottokar II., genannt der eiserne und goldene König, wurde um 1233 als 2. Sohn von König Wenzel I. und Kunigunde von Schwaben geboren. Er war der fünfte böhmische König aus dem Geschlecht der Przemysliden (Krönung 1261)und ein mächtiger Herrscher des Mittelalters. Sein Anspruch auf die ehemaligen Länder der BABENBERGER wurde durch die Heirat mit Margarete verstärkt, doch im Kampf gegen Bela IV. von Ungarn mußte Ottokar II. Przemysl 1254 auf die Steiermark verzichten. In der Schlacht von Dürnkrut (26. August 1278) unterlag Ottokar II. Przemysl der deutschen und ungarischen Übermacht unter Rudolf von Habsburg und wurde auf dem Schlachtfeld getötet.

St. Kyrill

* 0826 - † 0869

Hl. Kyrill (mit dem ursprünglichen Namen Konstantinos) war ein bedeutender byzantinischer Theologe und einer der bedeutendsten Gelehrten des 9. Jahrhunderts. Der jüngere Bruder von St. Method, zusammen mit dem er als Apostel der Slawen und der Hauptschutzpatron von Mähren bezeichnet wird.

St. Method

St. Method

* 0813 Soluň - † 0885 Morava

Bedeutender byzantinischer Jurist, Theologe und Staatsmann, einer der prominentesten Gelehrten des 9. Jahrhunderts. Älterer Bruder von St. Kyrill, zusammen mit dem er als Apostel der Slawen und der Hauptschutzpatron von Mähren bezeichnet wird.

Tomáš Garrigue Masaryk

Tomáš Garrigue Masaryk

* 07.03.99 Hodonín - † 14.09.99 Lány

Erster tschechoslowakischer Präsident, tschechischer Philosof, Pädagoge, Politiker, Wissenschaftler, Schriftsteller und Journalist. Geboren in Hodonín, verlebte seine Jugend in Čejkovice. Er war schon zur zeit der österreichischen Monarchie politisch und gesellschaftlich aktiv. Während des Ersten Weltkriegs organisierte er den antiösterreichischen Widerstand und forcierte eine eigenständige Tschechoslowakische Republik. Er war ab 1918 Präsident der Tschechoslowakei und dankte 1935 wegen seines hohen Alters ab.

Václav Antonín Kounic

Václav Antonín Kounic

* 02.02.99 Vídeň - † 27.06.99 Mariahilf u Vídně

Er stammte aus einem alten böhmischen Herren-, später Adelsgeschlecht aus Opava. Nach dem Studium in Wien trat er 1727 in den Dienst von Kaiser Karl VI. Wärend des Österreichischen Erbfolgekriegs (1740-48) betraute ihn Maria Theresia mit zahlreichen diplomatischen Aufgaben. 1753 wird er erster Minister von Maria Theresia mit dem Titel Hof- und Staatskanzler. Er machte sich um das Erringen des französischen Kaisers als Verbündeter Österreichs verdient. Bekannt als Mäzän und Unterstützer der Kunst. Er wurde in der Kaunitz-Gruft in Austerlitz bei Brünn bestattet.

Dagmar Havlová

Dagmar Havlová

* 22.03.99 Brno

Tschechische Theater- und Filmschauspielerin, seit 1997 Ehefrau des ehemaligen Präsidenten Václav Havel, spilete am Jiří-Wolker-Theater, am Theater auf den Weinbergen. Sie drehte 50 Filme und erhielt eine Reihe von Auszeichnungen. Intensiv widmete sie sich der Caritas und gründete die Dagmar-und-Václav-Havel-Stiftung VIZE 97.

Jan Amos Komenský

Jan Amos Komenský

* 28.03.99 Nivnice - † 15.11.99 Amsterdam

Seine Kindheit verbracht er in Uherský Brod. In den Jahren 1608-1611 besuchte er das Gymnasium der Brüdergemeinde in Přerov und dann studierte er Theologie in Herborn und Heidelberg. 1616 wurde er zum Pfarrer ordiniert und zwei Jahre war er Vorstand der Brüdergemeinde in Fulnek. Nach der Schlacht am Weißen Berg musste sich Comenius verstecken; am häufigsten hielt er sich auf der Burg des Karel von Žerotín in Brandýs auf. Nachdem seine Frau und zwei Kinder gestorben waren, schrieb er in dieser für ihn schweren Zeit sein wahrscheinlich bekanntestes Werk: Das Labyrinth der Welt und das Paradies des Herzens. 1628 verließ er endgültig seine Heimat und zog nach Lešno in Polen, wo er bis 1656 lebte und arbeitete. Bei dem Brand der Stadt verlor er seine ganzen Bücher und fast alle Handschriften. Comenius siedelte dann nach Amsterdam über. Dort erreichte seine wissenschaftliche und literarische Tätigkeit ihren Höhepunkt; Comenius gab hier ungefähr 62 Werke heraus. Auch seine Neigungen zum Irrationellen und zum Glauben an Prophezeihungen und Visionen bekamen einen höheren Stellenwert. In dieser Zeit schrieb er auch einige religiöse, polemische und politische Traktate. Nicht alle wurden mit Verständnis aufgenommen.

Karel Čapek

Karel Čapek

* 09.01.99 Malé Svatoňovice - † 25.12.99 Praha

Tschechischer Prosaschriftsteller, Dramatiker, Journalist und Übersetzer der ersten Hälfte des 20. jahrhunderts. Er war eine zeitlang Vorsitzender des tschechoslowakischen Penklubs. In der Zeit der dohenden nazistischen Okkupation war er einer der Hauptorganisatoren des Widerstands. Seine literarische Arbeit begann vor dem 1. Weltkrieg, anfangs zusammen mit seinem Bruder Josef, der hauptsächlich als Maler berühmt wurde.

Karl senior von Zerotin

Karl senior von Zerotin

* 15.09.99 Brandýs nad Orlicí - † 09.10.99 Přerov

Eine der bedeutendsten Persönlichkeiten des Zeitraumes vor der Schlacht am Weißen Berg, ein Adeliger, ein Politiker und ein Schriftsteller. Im Jahre 1595 befehligte er der Mährischen Reiterei im Kampf gegen die Türken. Ab 1608 wurde er Mährischer Landeshauptmann. Er nahm an der Schaffung der österreichisch-ungarisch-mährischen Konföderation teil zur Unterstützung von Matthias, der im Streit mit Rudolf II. war.

Jára Cimrman

Nach Ansicht einiger Forscher ein vergessenes und wiederentdecktes tschechisches Genie aus der Wende vom l9. zum 20.Jahrhundert, der viele Fachgebiete beeinflusst hat. Er war Dramatiker, Philosoph, Gynäkologie-Autodidakt, Skiläufer, ein vertrauter Freund und Lehrer von Albert Einstein, Erfinder, farbenblind, ein Busenfreund von T.A. Edison. Andere behaupten, es handle sich um eine nicht existierende Figur, eine literarische Mystifikation, die nur erfunden wurde, damit man eines der populärsten kleinen Theater in der Tschechischen Republik, das Jára-Cimrman-Theater gründen konnte.

Johann Gregor Mendel

Johann Gregor Mendel

* 20.07.99 Hynčice - † 06.01.99 Brno

Mendel war Prior des Augustinerklosters in Brno. Er wurde in Hynčice geboren. Durch die Kreuzungsversuche mit Pflanzen, gelangte er zu seiner Vererbungslehre, die zur Grundlage der Genetik wurde. Die Resultate seiner Forschungen finden heute besonders in der Medizin und anderen Wissenschaftsbereichen Anwendung.

Karel Absolon

Karel Absolon

* 16.06.99 Boskovice - † 06.10.99 Brno

Entdecker der Punkwahöhlen (Punkevní jeskyne) in den Jahren 1909 - 1933, Paläontologe, Paläanthropologe, Forscher im Gebiet des Mährischen Karst, Unter Westonitz (Dolní Věstonice) und im Ausland - in Frankreich, Britannien, auf dem Balkan. Geboren in Boskovice. Seine Expedition erkundete 1901 als erste mit Hilfe von Seilen und Leitern den Grund der Schlucht Macocha. Er ist der Begründer der Ausstellung Anthropos im Mährischen Landesmuseum in Brünn.

Viktor Kaplan

Viktor Kaplan

* 27.11.99 Mürzzuschlag - † 22.08.99 Unterach am Attersee

Osterreichischer Ingenieur, Erfinder der Kaplan-Turbine. Er szudierte an der Wiener Technischen Hochschule. Er arbeitete auch an der Deutschen Hochschule in Brünn, als Konstrukteur am Institut für Maschinenlehre. Seine Turbine wurde 1920 patentiert.